Große Raumschiffe aus Star Wars

ICH BIN GROSS

Hier kommt es nur auf die Größe an. Ein Ausdruck reiner Kompromisslosigkeit findet sich in den Großkampfschiffen, die schon beim Anblick Ehrfurcht verbreiten. Aufgrund ihrer schieren Feuerkraft werden sie auch „Sternenzerstörer“ genannt. Über einen Kilometer lang,geschützt durch widerstandsfähige Schilde oder schwere Panzerung und ausgestattet mit Schwadronen eigener Abfangjäger, Bomber und Landungsschiffen. Diese Schiffe sind meist zur Invasion ganzer Planeten ausgelegt, weshalb sie mehrere Tausend Truppen von A nach B befördern können. Ikonisch hierfür sind die grauen und auf einer Dreiecksform beruhenden Imperialen Sternenzerstörer der Imperium-Klasse oder die als Raumschiffträger fungierende Venator-Klasse der alten Republik. Hol dir mit Lego nun dein ganz persönliches Flaggschiff und versetze deine Freunde in Staunen.

Flink, wie der Lego Star Wars Millenium Falcon

„Würde es was nützen, wenn ich aussteige und schiebe?“ witzelte einst Leia Organa über das Schiff. Obwohl es äußerlich eher einer Schrottmühle glich (laut Luke Skywalker), so strotzte es dennoch nur so vor High-Tech, insbesondere der modifizierte Antrieb machte das Schiff legendär. Die Rede ist selbstverständlich vom Millenium Falcon. Dessen Hyperraumantrieb machte aus dem Frachter eines der schnellsten Schiffe der Galaxis. Nur zwei weitere Raumschiffe waren ebenfalls mit einem Hyperraumantrieb der Klasse 0,5 ausgestattet und damit genauso schnell. Die meisten Schiffe verfügten übereinen Klasse 1 Antrieb oder höher, womit sie allesamt langsamer waren als der Millenium Falcon. Damit wurde der Frachter häufig für Schmuggelaufträge eingesetzt, später kämpfte er unter Han Solo und seinem Kopiloten Chewbacca für die Allianz, wo er unter anderen einen entscheidenden Beitrag zur Zerstörung der zwei Todessterne und der Starkiller-Base lieferte. Als UCS-Set (Ultimate Collector Series) bietet LEGO mit dem Millenium Falcon sein bisher größtes Set an, zumindest an den Teilen gemessen. Satte 7541 Teile bietet dieses Monsterset. Dabei können die einzelnen Rumpfplatten geöffnet werden, um Zugang zu den detaillierten Innenräumen zu erhalten. Zudem kann er so modifiziert werden, dass er derjenigen Ausführung in Episode VII, bzw. VIII oder der aus der alten Trilogie gleicht. Die Vierlingsgeschütze lassen sich frei drehen, die Einstiegsrampe kann geöffnet werden. Für den kleineren Geldbeutel gibt es noch das Modell aus „Solo: A Star Wars Story“. Dieser steht seinem großen Vorbild in fast nichts nach und ist trotz der fehlenden Größe (im Vergleich zur UCS-Version) enorm detailliert. Während der sog. Kessel-Run Millenium Falcon auf 48cm Länge und 30cm Breite kommt, sind es beim UCS-Modell 84cm Länge und 56cm Breite. Egal für welches Set du dich entscheidest, mit beiden erhältst du intergalaktischen Spielspaß und phänomenale Ausstellungsstücke.

Das UCS-Modell kannst du Hier und das normale Set Hier kaufen.*

Unterstütze die Rebellen mit deinem Lego Star Wars Widerstandsbomber


Langsam, aber enorm effektiv: Der LEGO Resistance Bomber

In Episode VIII „Die letzten Jedi“ spielten die Widerstandsbomber für die neue Allianz eine entscheidende Rolle zur Zerstörung des Belagerungsdreadnoughts „Fulminatrix“, der das Widerstands-Flaggschiff Raddus zu zerstören bedrohte. Dieser 30m lange und 21m hohe Bomber war neben seinen 1048 Protonenbomben mit drei schweren Doppellaserkanonen und sechs mittleren Laserkanonen ausgestattet. Damit war sie enorm stark bewaffnet und mit ihren Deflektorschilden ebenso gut gepanzert, was ihr den Namen „Sternenfestung“ einbrachte. Das Aussehen orientiert sich an den„Fliegende Festung“ genannten Bomber Boeing B-17, welcher im zweiten Weltkrieg durch die Alliierten eingesetzt wurde und ebenfalls Schusskanzeln aufwies. Das Lego-Modell kann insgesamt sechs Bomben abwerfen, zwei federunterstützte Shooter abfeuern und die Heckkanonen vertikal geschwenkt werden. Das Modell ist 39cm lang, 28cm breit sowie 34cm hoch. Das Dachsegment und das Kabinendach können abgenommen und die Heckkabine aufgeklappt werden.

Das Set kannst du Hier kaufen.*

Für alle Lego-Fans, die der dunklen Seite der Macht zugeneigt sind


Das Flaggschiff der Ersten Ordnung jetzt als Lego Modell!

Als Nachfolger der imperialen Sternenzerstörer der Imperium-Klasse hatte die Resurgent-Klasse ihren ersten Auftritt in Star Wars Episode VII „Das Erwachen der Macht“. Der von Kuat-Entralla Ingenieurstechnik entwickelte Sternenzerstörer wurde von der Ersten Ordnung eingesetzt und wurde in fast sämtlichen Bereichen gegenüber der Imperium-Klasse weiterentwickelt. Mit 2916m war sie fast doppelt so lang wie ihr Vorgänger, 50%breiter und gleich hoch, was ihr ein insgesamt flacheres Aussehen verleihte. Schon das Äußere sollte eine abschreckende Wirkung auf die Feinde der Ersten Ordnung haben. Mit über 1500 Turbolasern, Punktabwehr-Lasertürmen sowie Ionenkanonen verfügte die Resurgent-Klasse über eine enorme Feuerkraft.Zusätzlich wurden die Waffensysteme durch Kyberkristalle gespeist, also jenen Kristallen, die dazu genutzt wurden um Lichtschwerter zu erzeugen. Dadurch waren die Waffensysteme nicht nur stärker als jene aus der Ära des Imperiums,sondern luden sich auch schneller auf, was zu einer erhöhten Feuerrate führte.In geheimen Werften gebaut, versuchten die Ingenieure Erkenntnisse aus den vorherigen Schiffsklassen einfließen zu lassen. So erinnert der Hangar an die republikanische Venator-Klasse und eine Vielzahl von Back-Up- und Schutzsystemen sollten einen Verlust, wie bei der Exekutor-Klasse durch die Zerstörung der Brücke geschehen, verhindern. Mit 58cm Länge, 38cm Breite und über 10cm Höhe ist auch das Lego-Modell ein Symbol imperialer Macht. Um das Spielen im Innenraum zu erleichtern können die Platten sowie ein Tragegriff ausgeklappt und Shooter verschossen werden. Enthaltene Spielfiguren sind Supreme Leader Snoke, ein Offizier, Stormtrooper Sergeant, Stormtrooper,Shuttle-Piloten sowie ein BB-9E Astromech.

Das Set kannst du Hier kaufen.*

Versetze die Rebellen in Angst und Schrecken

Die ultimative (Spiel)Basis!

Als Ausdruck ultimativer Zerstörung und Macht galt der Todesstern. Diese Superwaffe in der Größe eines Mondes konnte einen ganzen Planeten mit nur einem Schuss pulverisieren. Dazu wurden acht Sekundärlaser an der Schüssel zu einem zerstörerischen Superstrahl gebündelt. Hinzu kamen 15.000 Turbolaserbatterien, 2500 Flak-Laserkanonen sowie 2500 Ionenkanonen zur Nahbereichsverteidigung. 768 Traktorstrahlen unterstützen die Punktverteidigungssysteme. Die Besatzung umfasste rund 1,2 Mio Mann und tausende TIE-Jäger. Der Bau wurde u.a. durch die Galaktische Republik, der Techno-Union, der Handelsföderation und dem intergalaktischen Handelsverband finanziert. Durch mehrere Sabotageakte und Materialmangel nahm der Bau dieser Superwaffe rund 20 Jahre in Anspruch. Das Lego-Modell besteht aus über 4000 Teilen und verfügt über mehrere Spielsektionen, darunter dem Superlaserkontrollraum, Hangarbucht inkl. TIE Advanced, Palpatines Thronsaal,Müllpresse, Traktorstrahl, Frachtraum und einer Droidenwerkstatt. Die zwei Doppellasergeschütze können durch die federunterstützen Shooter abgefeuert werden. Zudem sind ganze 23 Minifiguren enthalten, wie z.B. Grand Moff Tarkin, Darth Vader, Imperator Palpatine, ein Imperialer Flottenoffizier, Imperial Offizier, 2 Stormtrooper, 2 Death Star Trooper, 2 Königliche Wachen des Imperators, 2 Todessterndroiden, Obi-Wan Kenobi, Chewbacca, Prinzessin Leia, C-3PO, Han Solo, Luke Skywalker sowie R2-D2, einen Imperialen Astromech und das Müllpressemonster Dianoga.

Das Set kannst du Hier kaufen.*

Alle Produktbilder stammen von Amazon.

*Bei den Links handelt es sich um keine Affiliate-Links